Aktuelles

Neuer Forschungsbau an der TU Freiberg

Das neue Zentrum für effiziente Hochtemperatur-Stoffumwandlung bildet den ersten Baustein des „Freiberger Wissenschaftskorridors“. Der hochmoderne Institutsneubau gliedert sich funktional in drei Teile: einen Kopfbau mit Büro- und Seminarflächen, zwei Gebäudespangen für die Labornutzung sowie zwei Technikumshallen mit großen Spannweiten und hohen Nutzlasten für die Aufstellung wissenschaftlicher Großgeräte. Alle Funktionen gliedern sich um einen gläsernen, farbigen Innenhof. Die Außenfassade besteht aus vorgehängtem Ziegel-Verblendmauerwerk.

Neubauten für Technische Hochschule Nürnberg zur Nutzung übergeben

Die bisher auf verschiedene Standorte verteilten Bibliotheksbereiche und das Rechenzentrum der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg wurden an zentraler Stelle neu errichtet. Der Neubau wurde in zwei Bauabschnitten geplant, die zeitgleich errichtet wurden. Beide Baukörper verbindet ein gemeinsames Foyer mit einer großzügigen Treppenanlage aus Sichtbeton. Unter dem Vorplatz befindet sich die neue Tiefgarage.

Fraunhofer-Neubau in Gießen zur Nutzung übergeben

Der Instituts-Neubau auf dem Campus Natur- und Lebenswissenschaften der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) wurde an die Fraunhofer-Gesellschaft zur Nutzung übergeben. Er beinhaltet neben Büros und Seminarräumen hochinstallierte Labore der Stufen S1 bis S3 für die Forschung im Bereich Biotechnologie, Molekularbiologie und Angewandte Ökologie. Ein markantes Detail sind die umlaufenden Fluchtbalkone in den Obergeschossen.

Foto: Brigida González